Kultureller Wandel in Unternehmen

Mal ehrlich: Wer an die digitale Transformation denkt, bei dem ploppen automatisch Begriffe wie Artificial Intelligence, Blockchain oder Cloud-Computing auf. Natürlich sind sie Teil der digitalen Entwicklung. Eines der wichtigsten Themen aber, ohne die eine praktische Umsetzung im Alltag von Unternehmen gar nicht möglich ist, heißt: Cultural Change.

Die digitale Vernetzung und die neuen Technologien verändern unser Leben komplett. Im privaten Bereich sowie in der Arbeitswelt.

Unternehmen müssen also am Cultural Change ansetzen.

Kultureller Wandel in Unternehmen

Digitale Vision fehlt

Hier steht der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Verhaltensweisen im Fokus.

Er muss in der neuen Arbeitswelt netzwerken, im Team arbeiten und mit Maschinen interagieren können. Dafür sind erstens Anpassungen im Bildungs- und Ausbildungssystem notwendig und zweitens Anpassungen in der Unternehmenskultur.

Warum?
Man stelle sich vor: Laut einer Studie von Capgemini klagte die Mehrheit der befragten Mitarbeiter diverser Firmen über ein Fehlen einer digitalen Vision. Viele Manager glauben, dass ihr Unternehmen bereits digital umgewandelt ist – die Mitarbeiter sind jedoch oft ganz anderer Meinung.

Die sieben Kriterien

Im Rahmen der genannten Studie wurden sieben Kriterien zur Beurteilung der digitalen Unternehmenskultur ausgewählt: Art der Zusammenarbeit, Digital-First-Ansatz, Innovation, Offene Unternehmenskultur, Agilität und Flexibilität, Kundenzentrierung und datengetriebener Ansatz. In fünf dieser Aspekte geht es um den Cultural Change, der maßgeblich wird, sobald es an Innovationen geht. Firmen, in denen es keine oder nur wenig digitale Kultur gibt, setzen Innovationen nur sehr langsam und schwer um oder gar nicht.

In der Capgemini-Studie heißt es weiter, dass Unternehmen jeder Größe von Startups lernen können. Auch in Deutschland liegen Unternehmensgründungen mit innovativen Geschäftsmodellen im Trend. Da ist zum einen die Aussicht auf den großen Erfolg, aber auch die Chance, neue Arbeitsformen und Organisationsstrukturen zu testen. Innovationen werden dadurch schnell umgesetzt.

Von Startups lernen

Wie und was lernt man nun von den Startups? Deren Strukturen gelten als besonders anpassungsfähig und agil. Das führt zum Erfolg in einem dynamischen Marktumfeld. Unternehmen, die sich schnell verändern können, haben die Vorteile. Ist es jedoch von starren hierarchischen Strukturen geprägt, ist Flexibilität recht schwierig …

Bekannte Unternehmen in Deutschland gründen innerhalb ihrer Konzernstruktur beispielsweise einzelne Geschäftsbereiche neu oder kooperieren mit Startups, indem sie ihnen Räume, Kapital und Know-How zur Verfügung stellen.

Das Fazit

Der Cultural Change wurde durch die Digitalisierung ausgelöst und ist gleichzeitig auch der Schlüssel für die digitale Transformation in Unternehmen. W

ir sind sowohl als Kunde wie auch als Mitarbeiter von den kulturellen Veränderungen betroffen – unsere Erwartungshaltung hat sich verändert. Wir sind es nun gewöhnt, Informationen durch einen Klick zu erhalten oder Waren innerhalb von zwei Tagen zugeschickt zu bekommen.

Unternehmen, die an dieser Stelle mitgehen, sich verändern und anpassen, sind die Gewinner des digitalen Wandels.

Stefan Lanz

Autor:
Stefan Lanz
Stefan Lanz ist IT-Experte für Digitale Transformation, Daten- und IT-Sicherheit. Er ist IT-Sicherheitsbeauftragter, IT-Sachverständiger, Datenschützer, Coach und Berater für Unternehmen seit 1995. Mehr zu ihm finden Sie hier.