10 Tipps für sichere Passwörter!

Passwörter ändern

Haben Sie auch zu viele verschiedene Passwörter und müssen immer wieder auf “Passwort vergessen?” klicken?
Um dieses Problem zu umgehen, verwenden viele Anwender sehr einfache und kurze Passwörter. Dieser “Trick” kann jedoch schnell zur Falle werden, denn diese sind anfälliger und somit leichter für Hacker zu knacken!

Die 5 Lanz-Tipps für sichere Passwörter

  1. Für jeden Dienst ein eigenes Passwort
    Das macht zwar erst das Problem mit dem Merken, hat aber den höchsten Nutzen bei der Sicherheit. Tipp: Verwenden Sie ein “Grundpasswort”, welches Sie für jedes Programm abändern können.
  2. Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen
    Diese sind im Idealfall zusammengewürfelt, z.B. “IsjMu7U20a!”. Sofort verständliche Wörter wie z.B. “sommer” sind zu leicht zu knacken.
  3. Lange Passwörter
    Je länger, desto besser – ein sicheres Passwort sollte aus mindestens acht Zeichen bestehen.
  4. Passwörter aus Sätzen bauen
    Wie in Punkt Nr. 2 ist auch unser Passwortbeispiel ein zusammen gebauter Satz: “IsjMu7U20a!” bedeutet nichts anderes als “Ich stehe jeden Morgen um 7 Uhr 20 auf!“. Solche Sätze kann man sich besser merken, als nur die reine Abkürzung.
  5. Hilfreiche Tools beim Verwalten von Kennwörtern
    Es gibt diverse Passwort-Manager-Apps, mit deren Hilfe Sie Ihre Passwörter speichern können. Es gibt auch Programme, die zufallsgenerierte Kennwörter erstellen und in einer verschlüsselten Datenbank speichern können. Wichtig: Das Hauptpasswort sollte besonders sicher sein!

 

Zum Schluss noch ein toller Lanz-Tipp:

Nehmen Sie für Ihre Passwörter positive Wörter, wie z. B. “VielErfolgimJahr2016!” (VEiJ2016!) oder “IchliebemeineFrauundmeine2Kinder!” (IlmFum2K!)
Mit solchen positiven Verstärkern starten Sie jeden Tag (oder auch mehrfach, wenn Sie Ihre Programme öffnen) motiviert. Die positive Energie setzt sich im Unterbewusstsein fest und lässt den Wunsch, das Ziel oder den Gedanken erfüllen! Manche Menschen konnten mit diesen Verstärkern z. B. mit dem Rauchen aufhören oder ihr Gewicht reduzieren mit z.B. “IchhöremitdemRauchenauf”. Testen Sie es! Sie werden überrascht sein 🙂

Schützen Sie sich vor Viren und anderer Malware mit einem zuverlässigen Antivirenschutzprogramm!

Virenschutz

Es ist wie im echten Leben: Sie wissen noch nicht einmal wo Sie sich an dem Virus angesteckt haben, liegen nun plötzlich krank Zuhause und brauchen jetzt viel Zeit und Mühen, um wieder gesund zu werden.
Um sich deshalb vor einer „Ansteckung“ zu schützen, sollte Sie auf einen zusätzlichen Antivirenschutz nicht verzichten! Ein kostenloses Programm wird jedoch nicht mit einem umfangreichen Schutz ausgestattet, weshalb sich die Investition in ein Antivirenprogramm lohnt.

Wer ist betroffen?

  • Windows – beliebtestes Angriffsziel von Hackern, denn
    • über 90 % aller Malware-Angriffe gehen auf Windows-Geräte, denn
    • Windows bietet nur einen Basisschutz für die Nutzung – deshalb sollten Sie sich zusätzlich ein Programm installieren, mit dem Sie gesichert sind!
  • Mac & Linux – sicher, aber trotzdem angreifbar
    • Apples Linux-System ist zwar im Vergleich zu Windows sicherer, jedoch sind auch hier bereits Viren durchgedrungen, z.B. konnte eine bisherige SSL-Sicherheitslücke erst nach einer Woche durch Apple gesichert werden!
  • Smartphones – iOS zumindest sicherer als Android
    • über 98 % der mobilen Viren gehen auf Android-Geräte, da Google für seine Offenheit und den hohen Marktanteil bekannt ist.
    • Im Playstore von Google werden neu veröffentlichte Apps nicht auf Sicherheit geprüft – anders bei Apple, hier findet eine vorherige Prüfung statt.

Wir empfehlen

  • legen Sie Wert auf einen vollwertigen Antivirenschutz,
  • ein gutes Antivirenprogramm kostet nur wenig und ist eine sichere Investition,
  • der G DATA Antivirus ist ein von uns empfohlenes Produkt, mit welchem Sie sicher im Internet surfen können!

 

Wir beraten Sie gern, welches Paket zu Ihnen passt!

 

Quelle: www.ccm.net

Windows 10 – Automatisches Update durch Microsoft

Wir erhalten seit zwei Tagen vermehrt Anrufe und Nachrichten, dass sich Windows 10 automatisch und selbstständig auf dem eigenen Computer installiert. Bei manchen Computern wird die neue Version gut angenommen – jedoch nicht bei allen. Das kann man an unterschiedlichen Dingen merken, z. B. lässt sich das Gerät nicht mehr starten, der Drucker reagiert nicht oder Programme lassen sich nicht mehr öffnen.

Wenn das Windows 10 Update erst einmal mit der Installation begonnen hat, sollten Sie dieses durchlaufen lassen und nicht abbrechen – ansonsten muss das Gerät auf jeden Fall neu installiert werden. Wenn Sie das Windows10 Update jedoch durchlaufen lassen, kann das Gerät innerhalb von 30 Tagen auf die vorherige Lizenz zurück gesetzt werden. Es kann jedoch sein, dass auch dies nicht mehr funktioniert – leider sind Computer nicht immer gleich.  Sollte Ihr Gerät nicht reibungslos funktionieren,  ist auch hier wieder die Neuinstallation die Lösung.

Hat Ihr Gerät noch nicht mit dem Update begonnen, dann können Sie mit einer vorherigen Einstellungsänderung das automatische Update verhindern. Gehen Sie hierfür wie folgt vor:

  1. Suchen Sie dazu im Startmenü nach Windows Update oder gehen Sie in Ihre Systemsteuerung und wählen dort den Punkt Windows Update
  2. Wählen Sie den Punkt Einstellungen ändern
  3. Entfernen Sie den Haken bei Empfohlene Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen
  4. Bestätigen Sie mit OK die Einstellungen

In jedem Fall stehen wir Ihnen gern zur Verfügung! Rufen Sie uns einfach unter der 07541 / 590 88 – 88 an.